TV Häver baut Erfolgsserie weiter aus

Kirchlengern (fin). Nach dem laut Spielertrainer Marcel Flechtner unterm Strich "verdienten" 22:21 (13:11) des TV Häver gegen den TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck IV, dem vierten Erfolg in Serie für den TVH, grüßt der einstige Abstiegsaspirant von Platz fünf der Handball-Kreisliga A.

"Es ist noch alles eng beieinander", sagt Flechtner am Ende der Hinserie. "Zwischen uns und dem Vorletzten SF Senne II liegen nur drei Punkte. Aber wenn wir weiterhin so gut spielen, dann werden wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben."

Gegen die Viertvertretung des TuS 97 übernahm Häver Mitte der ersten Halbzeit die Führungsarbeit (7:6). Nach dem Seitenwechsel blieb der Gast erst einmal dem TVH auf den Fersen (15:13, 18:16). Doch nach dem 20:17 in der 50. Minute durch Philipp Tödtmann "hätten wir den Sack zumachen müssen" (Flechtner). Stattdessen glich Jöllenbeck IV zum 21:21 aus. Erst Jan Heusers neunter Treffer zum 22:21 in der 60. Minute machte den Sieg perfekt. Flechtner: "Wir deckten dann offensiv und hielten so Jöllen-beck von unserem Tor fern."

TV Häver: Kukuric, Quost; Talke, Flechtner, Becker, Clausing, Heuser (9), Ottensmeier (6), Stallmann, Sawatzki, Tödtmann (5), Ahlmeier, Arning (1), Otto (1).

© 2017 Neue Westfälische

11 - Bünde, Montag 16. Januar 2017