Beachen, was sonst

Beachen in Bünde

 Schon zum Ende der vergangenen Saison stand fest, dass die weibliche B die spielfreie Zeit mit Beachhandball verbringen möchte. Somit passte der „Börde Cup“  nicht mehr ins Programm und wir suchten nach Alternativen, bei denen alle Mädels spielen konnten. Nach kurzer Überlegung haben wir uns für ein Beachturnier in Damp entschieden und meldeten zwei Mannschaften.
Häver-Lübbecke 1:  Leonie, Kathi, Mirja, Josie, Jule, Lena und Larina
Häver-Lübbecke 2:  Laura, Nele, Julika, Shaline, Katha, Alissa und Feli
Am Freitag, den 10.06. war es dann endlich so weit. Wir starteten um 14:00 Uhr in nördliche Richtung. Das Wort „schlafen“ wurde in der ersten Nacht auf dem Zeltplatz von einigen Teams überbewertet. Nach gefühlten vier Stunden Schlaf ging es am nächsten Morgen um 06:30 Uhr zum Frühstück, um anschließend mit dem Turnier zu starten.
Den Mädels war der fehlende Schlaf nicht anzumerken und unsere erste Mannschaft startete mit einem Sieg in das Turnier. Das zweite Spiel wurde deutlich schwerer. Gegen die Vertretung des SV Werder Bremen waren wir chancenlos. Der Ausfall von Jule machte es nicht leichter, wurde aber im nächsten Spiel durch Laura aufgefangen. Gestützt durch die Anfeuerungsrufe der zweiten Mannschaft, beendete unsere erste die Vorrunde mit drei Siegen und zwei Niederlagen auf einem guten dritten Platz.
Um 17:00 Uhr, nach einer langen Durststrecke des Wartens, durfte nun endlich unsere zweite Mannschaft ins Spielgeschehen eingreifen. Hier tauschten sich die Vorzeichen. Das erste Spiel wurde verloren und nach einer taktischen Umstellung durch Sarah, konnte das darauffolgende Spiel sofort gewonnen werden. Auch diese Vorrunde endete nicht ohne Blessuren. Katha landete unglücklich und klagte anschließend über Knieschmerzen, die sich zum Glück als nicht so schlimm herausstellten. Auch hier zeigte sich der mannschaftliche Zusammenhalt … Mirja die frisch geduscht zuschaute, sprang ohne zu zögern ein. Nach einer kämpferischen Vorrunde beendete unsere zweite Mannschaft die Vorrunde auf einem guten vierten Platz.
Nach dem gemeinsamen Abendbrot ging es dann in Richtung Zeltplatz und die Nachtruhe kehrte etwas früher ein. Der nächste Morgen startet nicht ganz so toll. Bei 13 Grad und leichten Regen, fiel das Aufstehen den meisten deutlich schwerer. Ganz besonders litt Brummi, der trotz früher einkehrender Ruhe nicht schlafen konnte, unter Schlafmangel.  Am Sonntag wurden die Plätze 9 – 16 ausgespielt. Da sich die  Wetterlage bis Turnierbeginn nicht gebessert hatte, ging es im Zwiebellook aufs Spielfeld.  
Auch sonntags durfte unsere erste Mannschaft wieder als erste starten. Trotz des schlechten Wetters und der Abgeschlagenheit einiger Spielerinnen gelang gleich der erste Sieg. Unsere zweite Mannschaft, der es nicht besser erging, startete kurz nach der ersten. Körperlich geschwächt mobilisierten beide Mannschaften nochmals ihre letzten Kräfte, gaben alles und beendeten das Turnier auf den Plätzen 11 und 13 von 30 Mannschaften.
Das nächste Turnier fand in Bünde statt. Da Sarah und Brummi nicht anwesend waren, sprang Marco ein. An dem Sparkassen-Cup nahmen vier Mannschaften teil. Im entscheidenden Spiel mussten die Mädels gegen die Vertretung der TSG Altenhagen-Heepen ran, gewannen am Ende knapp und sicherten sich somit den ersten Platz.
Weiter ging es zum LS-Cup nach Rödinghausen. Bei leicht durchwachsenem Wetter warteten auch hier drei Mannschaften auf uns. Das erste Spiel gegen Brake wurde deutlich verloren. Hier fehlte die nötige Präsenz. Im nächsten Spiel waren die Mädels deutlich wacher und sie gewannen gegen Quelle-Ummeln. Danach wartete der Gastgeber auf uns. Nach verpennter erster Halbzeit wurde die zweite gewonnen und ebenfalls das darauffolgende Shoot-out.  Am Ende sprang ein zweiter Platz beim LS-Cup heraus.
Ganz anders, war das letzte Turnier in Wehe. Gespielt wurde an einem Samstagmorgen. Die Sonne schien und die Mädels hatten schon während der Fahrt sehr viel Spaß. Dort angekommen ging die Party weiter. Bei lauter Musik wurde das Turnier eröffnet und die Stimmung war perfekt. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. In der Vorrunde besiegten wir die Mannschaften von PLQ, JSG Bielefeld 07 und Eintracht Oberlübbe. Im Halbfinale trafen wir auf Wehe. Auch die Gastgeber konnten uns an diesem Morgen nicht stoppen.
Das zweite Halbfinale bestritt der HSV Minden Nord und Eintracht Oberlübbe. Hier setzte sich Oberlübbe im Shoot-out durch, sodass unser Finalgegner feststand.
Das Finale war nicht mehr so deutlich wie das Vorrundenspiel. Die erste Halbzeit konnte knapp gewonnen werden. Die zweite Halbzeit endete nach regulärer Spielzeit unentschieden und das „Golden Goal“ musste entscheiden. Hierbei hatten wir das Glück des Tüchtigen. Trotz eines Wechselfehlers durch Brummi, konnten wir in Unterzahl das wichtige Tor erzielen und gewannen das Turnier.
Am Ende noch ein Dank an Fam. Zobel, Fam. Kastrup und Fam. Siebert für die Unterstützung in Damp. Ebenfalls ein Dankeschön an die Fa. STT- Holzverarbeitung für den neuen Trikotsatz.